cavalluna legende der wüste werbespot dreh
Zu sehen in

Frühes Training im Takt der Musik

Ein wichtiger Bestandteil aller CAVALLUNA-Shows ist unumstritten die Musik. Denn – egal, ob mitreißende Actionszene oder gefühlvolle Freiheitsdressur – jede Szene wird von emotionalen, perfekt aufeinander abgestimmten Melodien untermalt, die die mystische Geschichte und die Show zum Leben erwecken. Damit die Choreografien der Reiter und Pferde nachher so perfekt mit der Musik harmonieren, integrieren die Equipen sie frühzeitig beim Training mit ihren Vierbeinern. So können sich die tierischen Showstars bereits in den heimischen Ställen mit der Musik vertraut machen, bevor sie alle Schrittfolgen und Formationen in den Proben gemeinsam mit allen Gewerken schlussendlich perfektionieren. Schnell gewöhnen sich die intelligenten Tiere an Takt und Klänge – und wissen dann oftmals schon ganz genau, wann welche Lektion gefordert wird.

Pferdeflüsterer Bartolo Messina | CAVALLUNA - Legende der Wüste | Tour 2019/2020

Eine angenehme Lautstärke ist das A und O

Dabei steht das Wohlbefinden der Pferde stets an erster Stelle. Das bedeutet, dass die Lautstärke – sowohl beim Training als auch bei der Show vor Publikum – niemals zu laut sein darf. Einerseits wird dadurch verhindert, dass sich die Vierbeiner erschrecken, andererseits wird so die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd nicht gestört. Neben der Körpersprache ist nämlich die Stimme eines der wichtigsten Instrumente bei der Arbeit mit den Tieren. Bei der Freiheitsdressur beispielsweise findet die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd hauptsächlich verbal statt. Allein dieser Umstand macht laute Geräusche für die Tiere innerhalb der Reitbahn unmöglich. Das gilt nicht nur für die Freiheitskünstler, sondern für alle Equipen von CAVALLUNA. Es ist daher umso wichtiger, dass die sensiblen Pferdeohren die Signale der Reiter hören und darauf reagieren können. Viele Zuschauer mag es daher überraschen, dass sie die Musik während der Show viel lauter wahrnehmen als die empfindlichen Tiere.

 

Wie ist das möglich?

Um die vierbeinigen Stars von CAVALLUNA vor einer lauten Geräuschkulisse zu schützen, werden die Lautsprecher in der Arena so montiert, dass sie entgegen der Reitfläche und in Richtung des Publikums gerichtet sind. Die Musik wird so direkt zu den Zuschauern gelenkt, was ihnen nicht nur ein volles Klangerlebnis ermöglicht, auch die Pferde nehmen die Musik dann nur noch in Zimmerlautstärke wahr und können sich voll und ganz auf die Signale der Reiter konzentrieren.

Im Übrigen werden die Vierbeiner nicht nur an die Musik gewöhnt, sondern auch an den Applaus der Zuschauer. Durch gezieltes Einbinden dieser Geräusche ins Training und positiver Verstärkung lernen die intelligenten Tiere schnell Applaus als Lob zu verstehen – und das wird in der Arena für jeden spürbar!