Die Pferde Portugals

„Real“ bedeutet „königlich“ – und genauso kommen die Alter Reals daher: stolz, elegant und kraftvoll. Den ersten Teil ihres Namens verdanken die iberischen Pferde ihrem Heimatgestüt Alter do Chão in Portugal, nahe der spanischen Grenze. Dieses Gestüt kann auf eine lange Tradition zurückblicken, denn gegründet wurde es bereits Mitte des 18. Jahrhunderts mit dem Ziel, besonders edle und rassige Pferde präsentieren zu können. Die Alter Reals, die traditionell in der romantischen Idylle einer paradiesischen Insel aufwachsen, sind entgegen einiger Vermutungen recht harte, widerstandsfähige und vor allem mutige Tiere. Trotzdem steht ihnen optisch die Noblesse ins Gesicht geschrieben: Mit schmalen Kopf, geraden Profil und hoch angesetztem, gebogenem Hals wirken diese Pferde sehr vornehm. Auch ihre Brust ist deutlich breiter und tiefer als die verwandter Rassen und macht sie deshalb zu einer Augenweide. Am häufigsten treten diese Tiere in mittel- bis dunkelbrauner Fellfarbe auf.
Seit jeher sind Alter Reals besonders begabt in Lektionen der Hohen Schule. Intelligent und lernbereit glänzen sie nach außen mit viel Kraft und Ausdrucksstärke, was auch ihren erhabenen Gängen zuzuschreiben ist.

Pferderasse im Porträt: Alter Real Pferde

Voller Stolz präsentiert Reiter Antonio der portugiesischen Equipe Luis Valença seinen Alter Real Hengst „Erasmus“. Alter Reals sind seit jeher besonders begabt in Lektionen der Hohen Schule. Sie sind intelligent, lernbereit und haben viel Energie. Nach außen glänzen sie mit viel Kraft und Ausdrucksstärke. Drei Hengste nehmen das Publikum mit auf eine Reise in ihre Heimat, wo sie über satte Wiesen tollend aufwachsen. Auch in der Reitbahn haben sie sichtlich Spaß miteinander und große Freude an ihrem Auftritt.