Zu sehen in

Willkommen in EQUILA

Sohn Diego und sein Vater Alex Giona in der neu erbauten Reithalle in München.

Alex und sein Sohn Diego Giona stammen aus einer pferdeverrückten Familie. In ihrem heimatlichen Stall in der Nähe von Verona in Italien dreht sich der komplette Alltag der talentierten Großfamilie um das Wohl ihrer Pferde. In München ist für ihren Einzug alles vorbereitet: Pferdestall und Reithalle sind bereits fertiggestellt. Und die Außenanlage mit 7.000 m² auf einem separaten Gelände und ein nahegelegtes Reitgestüt gewährleisten ausgedehnte Ruhephasen für die Pferde.

 

Ein Willkommensgruß

Die Pferde freuen sich über den Willkommensgruß bestehend aus Obst und Gemüse.

Die Ankunft der ersten Reiter und Pferde ist ein ganz besonderer Moment für das gesamte EQUILA-Team! Nachdem die Andalusier und Lusitanos den Pferdestall beschnuppert haben – der mit Stroh ausgelegt ist – machen sie sich beherzt über das frische Heu her. Schon bald entdecken sie auch die liebevoll angerichteten Körbe mit Obst und Karotten, die als Willkommensgruß an ihren Boxen hängen. Auch der vierbeinige Held und Protagonist Arkadash freut sich sehr über diese kulinarische Begrüßung.

 

Eine berührende Geschichte

Mit neugierigen Blicken und Beschnuppern der Boxen erkunden die Ankömmlinge ihr neues Zuhause.

Der Name Arkadash bedeutet übersetzt „Freund“. Und genau darum geht es in der Show EQUILA: um eine große Freundschaft! So taucht der Zuschauer in der ersten Szene in den Schauplatz des großen Turniers ein, das den besten Reiter des Landes kürt. Mit dem Traum, das Turnier eines Tages zu gewinnen, fängt das große Abenteuer von Phero (Diego Giona) an. Gemeinsam mit seinem Pferd Arkadash bricht er auf zum Gipfel der Helden. Damit beginnt eine fantastische Reise voller zauberhafter Momente …