Zu sehen in

Atemberaubende Akrobatik bei EQUILA

Sie wirbeln durch die Luft in ihren schimmernden Kostümen und glänzen um die Wette: Unsere Akrobaten verleihen der Show EQUILA das gewisse Etwas! In einigen Szenen schweben sie in Reifen über die Bühne, begeistern mit Kunststücken an Seilen oder führen atemberaubende Pirouetten am Boden auf.

EQUILA: Akrobatin Kamila in den Seilen hängend

Wir haben mit unseren Akrobaten über ihre Passion und Begeisterung für EQUILA gesprochen. Die Bewegungskünstler sind nicht nur in der Show zu sehen, sondern zeigen ihr Können auch im EQUILALAND – der Pferde-Erlebniswelt in München.

Unsere Akrobaten stellen sich vor

Kamila Ganclarska leitet die Gruppe der Akrobaten bei EQUILA. Schon mit fünf Jahren begann die gebürtige Polin mit rhythmischer Sportgymnastik und nahm im Alter von zwölf Jahren an nationalen Wettbewerben in ihrem Heimatland teil. Nach ihrer Karriere als Turnerin wechselte sie zum Zirkus und erlernte die Kunst des Aerials – Kunststücke in hohen Lüften am Trapez, Reifen oder mit Seidentüchern.

Kamila, Timo, Anna und Shannon ( v.l.n.r.)

Anna und Timo Lenz sind nicht nur auf der Bühne ein eingespieltes Team, sie sind sogar verheiratet. Die beiden zeigen in der Show EQUILA tolle hand-to-hand-Akrobatik, bei der Timo seine Frau in die Luft stemmt und wieder auffängt. Anna begann schon als Kind mit der Akrobatik, ihr heutiger Mann kam erst durch sie zu dieser Kunst, denn Timo kommt eigentlich aus der Musikbranche.

Shannon Monni kommt hingegen gebürtig aus einer italienischen Zirkusfamilie. Schon ihre Mutter und Großeltern haben Aerial-Nummern aufgeführt. Shannons erster Auftritt im Zirkus war im Alter von sieben Jahren in einer Rollschuh-Nummer.

Wie kamt ihr zu EQUILA?

Kamila: Ich liebe Pferde! Hier bei EQUILA kann ich den Vierbeinern ganz nahe sein und gleichzeitig als Luftakrobatin performen. Ich trat zuvor bei einer anderen Show mit Pferden auf – dort bin ich sogar geritten und habe Kunststücke auf den Pferden gemacht.

In der Szene „Über dem Meer“ ist die Luftakrobatik sekundengenau auf die Choreographie der Pferde abgestimmt.

Anna und Timo: Wir sind wirklich glücklich in einem so großartigen Theater aufzutreten. Im Zirkus stehen Artisten nur für den eigenen Programmpunkt auf der Bühne. Hier bei EQUILA können die Besucher eine tolle Kombination aus Pferden, künstlerischen Elementen, einer großartigen Bühne und modernster Technik erleben.

Shannon: Es ist einfach schön, so nah bei den Pferden zu sein! Das Erste was ich mache, wenn ich hier ankomme? Ich gehe zu meinem Lieblingspferd und kuschele mit ihm. Das gibt mir viel Energie.

In welchen Szenen seid ihr in der Show zu sehen?

Kamila: Wir haben zwei Aerial-Nummern in der Show EQUILA: In der Szene „Der Sturm“ vereinen wir zeitgenössischen Tanz mit Artistik, ergreifender Musik

Artistik und zeitgenössischer Tanz in der Szene „Der Sturm“

und tollen Projektionen. Die Szene „Über dem Meer“ ist etwas sinnlicher. Wir schweben in Reifen über die Bühne und performen synchron eine Kür. Hier ist ein genaues Zeitmanagement sehr wichtig, da unsere Choreographie genau auf die der Pferde abgestimmt ist. Bei der Kreation haben wir uns also zuerst die Choreographie der Pferde angeschaut und dann unsere Elemente genaustens auf die Tiere abgestimmt.

Anna und Timo: Die letzte Szene ist für uns ganz besonders, denn wir stehen auf dem sogenannten „Catwalk“ – die etwa ein Meter hohe Bande, die das Publikum von der Bühne trennt. Hier performen wir unsere hand-to-hand-Akrobatik und sind ganz nah am Publikum. Es ist gleichzeitig eine große Herausforderung, die Elemente auf einer schmalen Bande zu balancieren.

Wie bringt ihr euch in die Pferde-Erlebniswelt EQUILALAND ein?

Kamila in Hula-Hoop-Aktion

Kamila: Wir möchten immer neue Ideen in das EQUILALAND einbringen. Momentan performen wir zwei kleine Showeinlagen pro Tag. Jeder zeigt dann individuell sein Talent und wir trainieren Disziplinen, die wir nicht in der Show zeigen. Ich beispielsweise komme zurück zur rhythmischen Gymnastik und zeige eine kleine Hula-Hoop-Nummer. Ich habe sehr viel Spaß mit den Reifen und die Kids lieben es auch!

Hier ist „Spannung“ vorprogrammiert.

Shannon: Im EQUILALAND zeige ich die Disziplin „Kontorsion“. Das ist eine Form der Akrobatik, bei der wir Artisten unsere Körper in Positionen verbiegen, die für die meisten Menschen unerreichbar scheinen. Ich liebe es, in die erstaunten Gesichter der Zuschauer zu blicken. Ich trete sehr gerne in der Pferde-Erlebniswelt auf, da wir hier unseren ganz eigenen Applaus bekommen.

Anna und Timo: Wir trainieren und pfeilen ständig an neuen Elementen. Unsere Auftritte im Park sind die perfekte Gelegenheit, sie ausgiebig zu üben. Außerdem sind wir im EQUILALAND den Besuchern nahe und können ihre Emotionen ganz genau sehen.

Was mögt ihr an eurem Job bei EQUILA besonders?

Anna und Timo: Wir sind so viele unterschiedliche Artisten, Tänzer und Reiter. Wir alle kommen aus unterschiedlichen Ländern und aus vielfältigen Kulturen. Das ist sehr spannend, denn wir lernen so viel in der Gemeinschaft und wachsen täglich zusammen.

Für sie ist EQUILA zu einem Zuhause geworden, da alle Künstler zu einer großen Familie zusammengewachsen sind.